Viele Viren können auf Oberflächen mehrere Stunden oder sogar Tage lang überleben; denken Sie an alle Oberflächen, mit denen Ihre Hände den ganzen Tag über in Kontakt kommen – unbewusst könnten wir Viren auf uns selbst übertragen, indem wir unsere Augen, Nase oder unseren Mund berühren, wenn wir keine gute Handhygiene praktizieren.

Im Jahr 2015 wurde eine Studie darüber durchgeführt, wie oft wir unser Gesicht berühren. Die Studierenden wurden während einer medizinischen Vorlesung gefilmt, und Forscher zählten, wie oft die Studierenden ihr Gesicht berührten. Im Durchschnitt berührten die Studierenden ihr Gesicht 23 Mal innerhalb von einer Stunde. Untersuchungen deuten darauf hin, dass diese Anzahl bis zu 2000 Mal pro Tag erreichen könnte. Um eine gute Infektionskontrolle zu praktizieren, sollten wir es vermeiden, unsere Augen, Nase und Mund zu berühren, insbesondere mit ungewaschenen Händen. Laut der CDC könnten etwa 30 % der Durchfallerkrankungen und 20 % der Atemwegsinfektionen (z.B. Erkältungen) durch eine gute Handhygiene verhindert werden.

Saubere Hände sind eine unserer besten Verteidigungslinien gegen Krankheiten und Infektionen. Die Gewährleistung, dass Ihre Handhygienepraxis den neuesten fachmännischen Empfehlungen erfolgt, ist der Schlüssel zur Umsetzung eines erfolgreichen Handpflegeprogramms in Ihrer Einrichtung. Durch regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife und Wasser werden Viren weggespült, die sich möglicherweise auf Ihren Händen befinden. Falls Sie keinen Zugang zu Seife und Wasser haben sollten, sollte ein Händedesinfektionsmittel auf Alkoholbasis verwendet werden, um das Virus abzutöten.

Sie sollten stets Ihre Hände waschen, z.B. nach dem Toilettengang, vor dem Essen oder dem Umgang mit Lebensmitteln, nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten, vor und nach der Behandlung eines Patienten und nach dem Berühren von Tieren. Entsprechend den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollten wir 20-30 Sekunden damit verbringen, unsere Hände zu waschen, wenn sie nicht sichtbar verschmutzt sind, oder unsere Hände mit einem Händedesinfektionsmittel auf Alkoholbasis zu reinigen, wenn Seife und Wasser nicht leicht erhältlich sind, und 30-40 Sekunden, wenn die Hände sichtbar verschmutzt sind.

Wie man sich die Hände waschen sollte:

  • Hände anfeuchten und ausreichend Seife nutzen, damit die Hände komplett bis zu den Handgelenken eingeseift werden
  • Handflächen gegeneinander reiben, um sicherzustellen, dass die Handrücken, Fingerzwischenräume, Fingerspitzen und Daumen alle sauber sind
  • Hände gründlich mit Einweghandtuch trocknen

 

Für alle Einzelheiten unseren 12-Schritte-Leitfaden zum Händewaschen herunterladen, dieser enthält die neuesten Empfehlungen der WHO.

Die Mehrzahl der Infektionen wird durch den Kontakt mit kontaminierten Oberflächen verursacht; werden Oberflächen sauber gehalten, wird die Kontamination verringert, die möglicherweise über Ihre Hände entsteht. Eine regelmäßige Reinigung und Oberflächendesinfektion sind entscheidend, um sicherzustellen, dass Keime und Bakterien nicht verbreitet werden; dies ist für Einrichtungen des Gesundheitswesens von entscheidender Bedeutung und wichtig, um die Ausbreitung von Infektionen am Arbeitsplatz zu stoppen. Der Kontakt mit kontaminierten Oberflächen und die Nichtbeachtung guter Handhygienepraktiken kann zur Ausbreitung von Infektionen führen.


Innerhalb von Gesundheitseinrichtungen sind die Hände die Hauptursache für Keimübertragung und damit verbundene Infektionen. Das WHO-Programm „HÄNDE WASCHEN – LEBEN RETTEN“: Das Programm „Saubere Hände“ ist eine globale Kampagne zur Verbesserung der Handhygiene im Gesundheitswesen, deren Kernbotschaft sich auf die Reinigung der Hände zum richtigen Zeitpunkt und auf die richtige Art und Weise konzentriert. Diese Botschaft ist im Rahmen des Ansatzes „Meine 5 Momente für Händehygiene“ deutlich zu erkennen, denn hier werden die Schlüsselmomente definiert, in denen Mitarbeiter des Gesundheitswesens Handhygiene praktizieren sollten. Für weitere Informationen zu „Meine 5 Momente für Händehygiene“ hier klicken.

Die Handhygiene in der Industrie ist nicht nur wichtig, um die Ausbreitung von Infektionen zu stoppen, sondern auch, um die Arbeitnehmer vor häufigen Hautproblemen wie Kontaktdermatitis zu schützen, die durch den häufigen Kontakt mit Lösungsmitteln und Reinigungsmitteln entstehen kann. Kontaktdermatitis kann dazu führen, dass sich die Haut entzündet (gereizt ist), Blasen bildet, trocken und rissig wird.

Laut WHO sind Hautreizungen eine häufige Barriere für eine gute Handhygienetechnik. Das Händewaschen in der Industrie ist wichtig, um Fett, Schmutz, Dreck und Bakterien zu entfernen, die sich auf der Haut ansammeln. Angesichts der Art industrieller Tätigkeiten ist häufiges Händewaschen notwendig, kann jedoch die Haut austrocknen. Die Vorbeugung von Hautproblemen und die Einführung eines Handpflegeprogramms, das sich nicht nur auf das richtige Handwaschverfahren konzentriert, sondern auch die Haut schützt und mit Feuchtigkeit versorgt, um Schäden zu reparieren und zu verhindern, ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Handhygiene.

Abschirmung und Schutz der Hände in rauen Arbeitsumgebungen kann erreicht werden, indem sichergestellt wird, dass Ihre Mitarbeiter Zugang zu einem guten Handpflegeprogramm haben. Durch die Bereitstellung der notwendigen Handwasch- und Desinfektionsmittel zur Aufrechterhaltung einer guten Handhygiene sowie von Hautbarrierecremes und Feuchtigkeitscremes können Ihre Mitarbeiter ihre Hände vor Trockenheit und Rissen schützen und gleichzeitig die Ausbreitung von Keimen und Bakterien verhindern.

In Branchen wie Fertigung, Bauwesen und Maschinenbau ist es wichtig, ein gutes Handpflegeprogramm zu haben, um eine erfolgreiche Handhygiene zu gewährleisten. Gemäß professionellen Empfehlungen ist es wichtig, dass die Hände nicht nur gründlich gereinigt, sondern auch gründlich getrocknet werden. Keime können leichter auf und von nassen oder feuchten Händen übertragen werden. Es wird empfohlen, die Hände nach Möglichkeit mit einem Einweghandtuch abzutrocknen, bevor Barrierecremes und Feuchtigkeitscremes aufgetragen werden.

Für alle Einzelheiten unseren 12-Schritte-Leitfaden zum Händewaschen herunterladen dieser enthält die neuesten Empfehlungen der WHO.

Falls Sie weitere Informationen über ein solides Handpflegeprogramm und zu deren Umsetzung in Ihrer Einrichtung wünschen, kontaktieren Sie uns noch heute.