Der Beginn der größten globalen Impfkampagne geht in die Geschichte ein.

Seit einem Jahr hat die COVID-19-Pandemie die Welt im Griff; Gesichtsmasken, Desinfektionsmittel und soziale Distanzierung sind Teil unseres Alltags geworden, während wir versuchen, die Ausbreitung zu begrenzen und dieses verheerende Virus unter Kontrolle zu bringen.

Bis dato gibt es über 90 Millionen bestätigte COVID-19-Fälle, verteilt auf 190 Länder.

Wieder einmal sehen sich viele Länder mit nationalen Abriegelungen konfrontiert, um zu versuchen, die Ausbreitung des Virus zu kontrollieren. Diesmal gibt es jedoch einen Unterschied: Dank einer globalen Anstrengung wurde eine Handvoll COVID-19-Impfstoffe zugelassen und zur Verwendung freigegeben.

Am 8. Dezember wurde in Großbritannien als erstes Land der Welt ein COVID-19-Impfstoff, der Impfstoff von BioNTech/Pfizer, zugelassen und verabreicht. Dicht gefolgt von den USA am 14. Dezember und Europa am 27. Dezember. Neben dem BioNTech/Pfizer-Impfstoff wurden eine Reihe weiterer Impfstoffe entwickelt, darunter von Moderna und AstraZeneca, und viele weitere befinden sich noch in der Entwicklungs- und Testphase.

Sowohl in Großbritannien als auch in der Europäischen Union werden die Impfstoffe derzeit medizinischen Fachkräften und Personen über 70 Jahren angeboten, bevor sie im Laufe des Jahres 2021 auf einen größeren Teil der Bevölkerung ausgeweitet werden. Der Impfstoff wird in zwei Dosen im Abstand von bis zu 12 Wochen verabreicht und bietet den Empfängern einen lang anhaltenden Schutz. Pläne, die Verbreitung der Impfstoffe zu erhöhen, werden noch diskutiert, da Konferenzzentren und Sportplätze als Zentren für Massenimpfungen identifiziert werden und Gespräche über die Ausweitung der Impfzeiten fortgesetzt werden, wobei einige Länder eine mögliche Verabreichung rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche in Betracht ziehen.

Die Einführung des Impfstoffs geht jedoch mit einer klaren Warnung einher: Werden Sie nicht selbstgefällig. Wir bekämpfen COVID-19, jedoch ist der Kampf noch lange nicht vorbei. Es liegt noch ein langer Weg vor uns, denn die Mehrheit der Bevölkerung ist noch Monate davon entfernt, die erste Dosis eines Impfstoffs zu erhalten. In dieser entscheidenden Phase des Kampfes dürfen wir die Grundlagen nicht vergessen: Hände waschen, Oberflächen desinfizieren.

 

„Eine globale Pandemie erfordert eine weltweite Anstrengung, um sie zu beenden – keiner von uns wird in Sicherheit sein bis alle in Sicherheit sind.“

- Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission

 

Studien haben gezeigt, dass schon ein einziges Husten bis zu 3.000 Tröpfchen erzeugen kann. Wenn die Tröpfchen vom Husten oder Niesen einer infizierten Person eingeatmet werden, können sie eine Infektion verursachen; man geht davon aus, dass dies der Hauptverbreitungsweg des Virus ist. Forschungsergebnisse deuten auch darauf hin, dass diese Tröpfchen möglicherweise in der Luft schweben bleiben und eine Ansammlung oder Wolke von Tröpfchen bilden können, die als „Aerosol“ bezeichnet wird; das könnte ein Risiko für Innenräume mit schlechter Belüftung darstellen.

Tröpfchen von einer infizierten Person können außerdem über kontaminierte Oberflächen übertragen werden. Wenn Tröpfchen auf Oberflächen landen und eine Person diese Oberfläche berührt und dann ihren Mund, ihre Nase oder ihre Augen berührt, könnte sie sich unwissentlich mit dem Virus infizieren. Es ist möglich, dass COVID-19 tagelang auf Oberflächen wie Türgriffen und Arbeitsplatten überlebt.

In industriellen Umgebungen und Produktionsstätten gibt es zahlreiche Oberflächen mit vielen Berührungspunkten, über die eine Infektion übertragen werden kann, wenn nicht die richtigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Geräte, Werkzeuge und Maschinen werden oft von zahlreichen Bedienern bedient. Wir wissen, dass die Impfstoffe verhindern, dass Menschen an COVID-19 erkranken, jedoch wird immer noch daran geforscht, ob eine geimpfte Person das Virus trotzdem übertragen kann, sodass das Reinigen von Geräten, das Desinfizieren von Schalttafeln und das Waschen der Hände weiterhin von entscheidender Bedeutung sind – wir können die Beschränkungen und die Vorsichtsmaßnahmen noch nicht lockern.

Eine der einfachsten und effektivsten Methoden zur Kontrolle der Verbreitung des Coronavirus ist häufiges und gründliches Händewaschen. Die WHO emfpiehlt, sich regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife zu waschen; wo dies nicht möglich ist, sollten Sie Ihre Hände gründlich mit einem Händedesinfektionsmittel auf Alkoholbasis reinigen. Eine Anleitung zum Händewaschen von der WHO finden Sie in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Bietet Ihre Einrichtung ein Handpflegeprogramm an? Die Bedeutung der Handreinigung für einen Betrieb im Industriebereich war noch nie so wichtig wie heute. Die Einführung von Maßnahmen zur Sicherheit der Mitarbeiter hilft bei der Einführung von Impfstoffen. Stehen nicht nur Handwaschmittel und Desinfektionsmittel, sondern auch Barrierecremes und Feuchtigkeitscremes zur Verfügung, ist eine sichere Arbeitsumgebung gewährleistet. Werfen Sie einen Blick auf unseren Blog Industrielle Handpflege, um mehr darüber zu erfahren, warum Handpflege so wichtig für Ihren Betrieb ist.

Erinnern Sie sich an die berührungsintensiven Oberflächen? Geräte, Werkzeuge und Maschinen sowie Arbeitsflächen, Türklinken und Handläufe; die Desinfektion dieser Flächen verhindert in Verbindung mit einem effektiven Handpflegeprogramm die Verbreitung von Viren, jedoch sollten Sie nicht vergessen, Ihre Flächen vorher zu entfetten. 

In einer Industrieumgebung können sich Keime unter fetthaltigen Verschmutzungen verbergen; diese fetthaltigen Verschmutzungen schützen die Keime vor Desinfektionsmitteln. Durch das Entfetten vor dem Desinfektionsvorgang wird dieser Schutz aufgehoben, sodass das Desinfektionsmittel alle Keime entfernen kann.

Industrie-Entfetter durchdringen selbst hartnäckigste Fett- und Schmutzablagerungen und hinterlassen eine saubere, glänzende und nicht kontaminierte Oberfläche, bereit für die Desinfektion. Befolgen Sie diese einfachen Schritte, um Ihren Standort sauber und keimfrei zu halten:

  1. Vorreinigen & entfetten
    Wischen, fegen oder spülen Sie die Fläche vor, um überschüssigen Abfall zu entfernen. Für stark verschmutzte Flächen verwenden Sie einen Entfetter.
  2. Reinigen & desinfizieren
    Verwenden Sie einen Desinfektionsreiniger, um Fett und Schmutz zu entfernen und auch alle Bakterien auf der Oberfläche abzutöten.
  3. Spülen
    Entfernen Sie alle Fett-, Schmutz- und Desinfektionsmittelrückstände von der Oberfläche. Flächen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, mit Trinkwasser abspülen.
  4. Trocknen
    Verwenden Sie ein trockenes, sauberes Tuch oder Papiertuch, um Feuchtigkeit von der Fläche zu entfernen.

Mit einer Kombination aus den richtigen Präventivmaßnahmen; sozialer Distanzierung, Mundschutz und natürlich dem Desinfizieren von Händen und Oberflächen, geben wir dem Impfstoff eine Chance, wirksam zu werden, wir verlangsamen die Verbreitung des Coronavirus. Wir sorgen auch für bessere Praktiken für die Zeit nachdem die Einführung des Impfstoffs abgeschlossen sein wird. Die Einführung der richtigen Handpflege- und Flächendesinfektionsprogramme bildet jetzt eine Barriere nicht nur für COVID-19, sondern auch für andere Keime und Bakterien, die Schaden anrichten können. 

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie das richtige Programm zur Handpflege und Flächendesinfektion für Ihren Standort von Vorteil sein kann? Wenden Sie sich an NCH, um mehr über unser komplettes Sortiment an Flächendesinfektionsmitteln, Handreinigern sowie Händedesinfektionsmitteln zu erfahren https://www.ncheurope.com/de/kontakt 

 

Quellen:

https://www.bbc.co.uk/news/world-europe-55575756

https://www.bloomberg.com/graphics/covid-vaccine-tracker-global-distribution/

https://www.politico.eu/article/coronavirus-vaccination-europe-by-the-numbers/

https://www.bbc.co.uk/news/world-51235105

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/qanda_20_2467

https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/faq.html