Da immer mehr Länder beginnen, sich auf das Leben nach dem Corona-Lockdown einzustellen, kommen die Menschen so schnell miteinander in Kontakt wie seit über einem Jahr nicht mehr. Große Veranstaltungen finden statt und das Gastgewerbe kommt wieder in Schwung. Kunden können Geschäfte wieder betreten und die Industrie ist wieder voll ausgelastet. Dieser verstärkte Kontakt ist längst überfällig, bringt jedoch auch einige ungebetene Gäste mit sich, die den ganzen Winter darauf gewartet haben, ihre zum Teil verheerenden Folgen zu entfalten. 

Lockdowns, soziale Distanzierung und allgemein begrenzte Kontakte haben sich als wirksam erwiesen, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, vor allem in den Wintermonaten; sie haben auch die Ausbreitung anderer Viren eingedämmt, die normalerweise zwischen November und April im Umlauf sind. Die Wintergrippe und das Norovirus sind in diesem Sommer auf dem Vormarsch und verursachen einen Zustrom von Notfalleinweisungen in Krankenhäuser, da die Menschen unter Symptomen leiden, die manche als „Immunitätsschuld“ bezeichnen.

Das Covid-19-Impfprogramm wird weltweit immer besser angenommen und die Einführung von Covid-19-Impfstoffen in der EU schreitet rasch voran. In Europa wurden mehr als 300 Millionen Impfungen verabreicht, wobei fast die Hälfte der erwachsenen EU-Bevölkerung ihre erste Dosis erhalten hat und 28 % nun vollständig geimpft sind. Die Bevölkerung mag zwar gegen Covid-19 geimpft sein, jedoch sind wir immer noch anfällig für andere Viren, und da wir ihnen im Winter nicht wie üblich ausgesetzt waren, können die Auswirkungen viel schlimmer sein. Unabhängig von Covid-19 ist es nach wie vor wichtig, dass Oberflächen regelmäßig desinfiziert werden, um die Verbreitung aller Viren zu verhindern.

Allein in England haben die Norovirus-Fälle in den Sommermonaten ein Vorpandemie-Niveau erreicht. In den letzten fünf Wochen wurden über 150 Ausbrüche gemeldet, während es in den letzten Jahren durchschnittlich 53 waren. Das Virus kann zwar das ganze Jahr über übertragen werden, was jedoch eher selten der Fall ist, da die meisten Fälle zwischen November und April gemeldet werden.

Je mehr Menschen sich mit dem Norovirus anstecken, desto höher ist die Zahl der Krankenhauseinweisungen; das könnte zu Ausbrüchen in den Krankenhausabteilungen und zur Übertragung von Infektionen auf bereits schwer erkrankte Menschen und das diese behandelnde Personal führen.

Im Gegensatz zu Covid-19 können Händedesinfektionsmittel die Ausbreitung des Norovirus nicht verhindern; das Händewaschen mit Wasser und Seife ist somit unerlässlich, jedoch auch die Desinfektion Ihrer Einrichtungen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. In der Industrie und in Fertigungsbetrieben werden Geräte, Werkzeuge und Maschinen oft von zahlreichen Personen bedient. Wenn sich einer dieser Mitarbeiter mit dem Norovirus infiziert, kann er möglicherweise die übrigen Mitarbeiter anstecken, wenn keine vorbeugenden Maßnahmen getroffen werden. Eine gute Handhygiene und eine routinemäßige Flächendesinfektion schützen Ihre Mitarbeiter und das Betriebspersonal vor dem Norovirus, gleichzeitig jedoch auch vor Covid-19 und der Zunahme der Wintergrippe. Denken Sie auch daran, vor der Desinfektion der Oberflächen Ihrer Einrichtungen zu entfetten . Keime verstecken sich oft unter fetthaltigen Verschmutzungen, die sie vor dem Desinfektionsmittel schützen. Durch das Entfetten vor dem Desinfektionsprozess wird dieser Schutz eliminiert, sodass das Desinfektionsmittel alle Keime entfernen kann.

Das Norovirus kann bei Menschen mit Grunderkrankungen und älteren Menschen zu schweren Erkrankungen führen, in einigen Fällen sogar zum Tod. Zu den häufigen Symptomen des Norovirus gehören Erbrechen und Durchfall, die oft mit Übelkeit und Bauchschmerzen einhergehen. Das Norovirus, das zur Familie der Caliciviridae gehört, kann bei rauen Temperaturen überleben, die vom Gefrierpunkt bis zu 60 °C reichen. Dieses hochinfektiöse Virus kann durch den Verzehr von verunreinigten Lebensmitteln und Wasser sowie von Mensch zu Mensch übertragen werden, wobei 10-100 Viruspartikel ausreichen, um eine Infektion bei einer Person zu verursachen.

Wenn eine mit dem Norovirus infizierte Person erbricht, entstehen „Aerosole“, die große Mengen von Viruspartikeln enthalten. Diese Partikel landen auf Oberflächen, wo sie lange Zeit überleben können, wenn sie nicht durch Reinigungs- und Desinfektionsverfahren angemessen entfernt werden. Die Reinigung von Geräten, die Desinfektion von Schalttafeln und das Waschen der Hände sind mit oder ohne Corona-Lockdowns von entscheidender Bedeutung.

Personen mit Norovirus-Symptomen wird geraten, zu Hause zu bleiben und sich auszuruhen, wobei die infizierten Bereiche sofort zu reinigen sind, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Eine gute Handhygiene, die Reinigung von Oberflächen und die Vermeidung der Zubereitung von Lebensmitteln sind die Hauptempfehlungen für alle, die an diesem Virus leiden.

Gute Handhygiene und Oberflächenreinigung gehören zu den Praktiken, die als Präventivmaßnahmen für alle Viren eingesetzt werden sollten. Covid-19, das Norovirus und die Wintergrippe sind alle im Umlauf und haben eine größere Chance, sich zu verbreiten, wenn wir selbstgefällig werden. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Einrichtung mit den richtigen Desinfektionsmitteln und Handseife betriebsbereit bleibt.

Sie würden gerne mehr darüber erfahren, wie das richtige Programm zur Handpflege und Flächendesinfektion für Ihren Standort von Nutzen sein kann? Wenden Sie sich an NCH, um mehr über unser umfassendes Angebot an Flächendesinfektionsmitteln und Handpflegeprogrammen zu erfahren

https://www.ncheurope.com/de/kontakt

 

REF:

https://www.ecdc.europa.eu/en/norovirus-infection/facts

https://www.bbc.co.uk/news/explainers-52380823