Die COVID-19-Coronavirus-Pandemie hat die Art und Weise, wie Unternehmen über Desinfektion denken, verändert. Die regelmäßige Flächendesinfektion ist entscheidend geworden, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Viren brauchen einen lebenden Wirt, um zu überleben; sie gelangen durch infizierte Tröpfchen in einen Wirt. Husten und Niesen einer infizierten Person sind der häufigste Verbreitungsweg; eine Infektion kann jedoch auch durch Berühren einer kontaminierten Oberfläche und anschließendes Berühren von Mund, Nase oder Augen erfolgen.

Keime können auf harten Oberflächen von Minuten bis hin zu Stunden verbleiben und je länger eine Oberfläche kontaminiert bleibt, desto größer ist das Risiko, dass sich die Viren ausbreiten, was zu höheren Infektionsraten führt. Um dies zu verhindern, ist eine regelmäßige Desinfektion von Oberflächen in Industrieanlagen unerlässlich.

In Ihrer Industrieanlage gibt es eine große Anzahl von Berührungspunkten - Handläufe, Türgriffe, Lichtschalter und Arbeitsflächen sind häufige Berührungspunkte, aber vergessen Sie nicht die Produktionsanlagen, Werkzeuge und Maschinensteuertafeln. Diese werden oft von mehreren Bedienern gesteuert und dadurch besteht die Gefahr einer Kreuzkontamination.

Viele Industriebetriebe stellen sicher, dass Kontaktflächen mindestens zweimal täglich desinfiziert werden, wobei hohe Berührungspunkte im Laufe des Tages abgewischt werden; eine großartige Initiative, um die Sicherheit der Bediener zu gewährleisten, solange die Oberflächen vor der Desinfektion ordnungsgemäß gereinigt und entfettet werden.

In einer industriellen Umgebung sind Produktionsanlagen und Maschinen ständig im Einsatz. Teile und Maschinen müssen in regelmäßigen Abständen geschmiert und gewartet werden, was oft zu fetthaltigen Verschmutzungen führt.

Entfettung: der wichtige erste Schritt

Die Entfettung einer Oberfläche vor der Desinfektion ist ein wichtiger erster Schritt; sie stellt sicher, dass Keime nicht „versteckt“ werden, wenn das Desinfektionsmittel auf die Oberfläche aufgetragen wird. Wenn sich Keime unter fetthaltigen Verschmutzungen verstecken, schützen diese fetthaltigen Verschmutzungen die Keime vor dem Desinfektionsmittel, was bedeutet, dass sie nicht abgetötet und von der Oberfläche entfernt werden, wodurch Mitarbeiter, Bediener und Standortbesucher einem Infektionsrisiko ausgesetzt sind. Durch das Entfetten vor dem Desinfektionsvorgang wird dieser Schutz aufgehoben, sodass das Desinfektionsmittel alle Keime entfernen kann.

Industrie-Entfetter durchdringen selbst hartnäckigste Fett- und Schmutzablagerungen und hinterlassen eine saubere, glänzende und nicht kontaminierte Oberfläche, bereit für die Desinfektion. Entfetter können verwendet werden, um eine Reihe von Substraten von einer Oberfläche zu reinigen, einschließlich Fett, Öl und Schmutz. Wenn Sie eine Oberfläche nur mit Wasser reinigen würden, müssten Sie viel Zeit, Energie und Arbeitskraft aufwenden, um ein Ergebnis zu erzielen; selbst wenn die zu reinigende Oberfläche makellos aussähe, bliebe immer noch ein Oberflächenrückstand des Schmutzes zurück.

Arten von Entfettern

Industrielle Entfetter haben einen langen Weg hinter sich: von schädlichen chlorierten Lösungsmitteln in den 50er Jahren, die zwar effektiv Öle, Fette und andere organische Verunreinigungen entfernten, jedoch sowohl für die Umwelt als auch für den Anwender extrem schädlich waren und zu großen gesundheitlichen Problemen und sogar Krebs führen konnten. Biologisch erneuerbare Lösungsmittel wurden in den 1980er Jahren eingeführt; sie wurden aus natürlichen Quellen wie Orangenschalenextrakten entwickelt und galten als die Antwort, um nicht-chlorierte Lösungsmittel in der Industrie zu ersetzen, allerdings waren sie leicht entzündlich, hatten einen hohen VOC-Gehalt und verursachten Hautreizungen.

Entfetter auf Lösungsmittelbasis sind auch heute noch im Einsatz; sie werden aus Erdöl (mit einem Anteil von über 50 % Erdöl- oder Terpen-Lösungsmitteln) oder natürlichen Ölen wie Orangenschalen- oder Kiefernnadelextrakten gewonnen. Lösungsmittel haben eine Affinität zu Fetten und Ölen, indem sie diese auflösen und verdünnen, sodass sie leicht entfernt werden können. Die meisten sind jedoch brennbar, da auch natürliche Öle einen Flammpunkt haben - was ist also die Alternative?

Sicherere, umweltfreundlichere Entfetter auf Wasserbasis haben sich auf dem Markt durchgesetzt, da sich Industrieunternehmen auf mehr Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit konzentrieren. Entfetter auf Wasserbasis nutzen Tenside, um die Fettablagerungen zu emulgieren und enthalten Penetriermittel, welche die Entfettung beschleunigen. Durch die Verwendung von Wasser als Lösungsmittel zusammen mit biologisch abbaubaren Tensiden, geringem VOC-Gehalt, Korrosionsinhibitoren und pH-Einstellern zur Verbesserung der Reinigungseffizienz gelten wässrige Entfettungsmittel als die sicherere und umweltfreundlichere Alternative Lösungsmitteln auf Petroleumbasis.

Mit den Fortschritten in der Technologie auf Wasserbasis und dem Fokus auf Nachhaltigkeit, ist es klar, warum es eine Verschiebung hin zu wasserbasierten Entfettern gegenüber lösungsmittelbasierten Entfettern gegeben hat. Ob Sie nun wasserbasierte oder lösungsmittelbasierte Entfetter verwenden, das gewünschte Endergebnis bleibt dasselbe: eine Oberfläche frei von öligen, fettigen Verschmutzungen, bereit für die Desinfektion der Oberfläche.

Gängige Arten von Desinfektionsprodukten

Es gibt eine Reihe verschiedener Arten von Desinfektionsmitteln, zu den gängigen Arten gehören:

Quats: (quartäre Ammoniumverbindungen): Desinfektionschemikalien, die häufig in Desinfektionstüchern, Sprays und anderen Reinigungsmitteln zur Abtötung von Keimen enthalten sind.

Diamine/Triamine: Manchmal auch als quatfreie Formulierungen bezeichnet; bieten eine Alternative zu quatbasierten Desinfektionsmitteln.

Chlor: Produkte auf Chlorbasis können als Desinfektionsmittel verwendet werden. Es ist jedoch Vorsicht geboten, da diese Produkte korrosiv auf Metall wirken können.

Alkohol: Wird üblicherweise in gebrauchsfertigen Flächendesinfektionsmitteln verwendet, diese Produkte können jedoch nicht verdünnt werden.

Das Reinigen und Entfetten einer Oberfläche entfernt zwar einige Keime, jedoch tötet es nicht alle Keime allein ab, hier kommt das Desinfektionsmittel ins Spiel. Die Desinfektion einer Oberfläche ohne Entfettung hingegen verbirgt Keime vor dem Desinfektionsmittel und die Oberfläche bleibt kontaminiert. Die beiden Prozesse sollten immer befolgt werden, um sicherzustellen, dass Keime effektiv abgetötet und von einer Oberfläche entfernt werden, wodurch das Risiko einer Infektion gesenkt wird.

Für diesen wichtigen ersten Schritt bietet NCH eine Reihe von Industrie-Entfettern, einschließlich einer Reihe von leistungsstarken Entfettern auf Wasserbasis, um fettige Verschmutzungen zu entfernen; so bleiben die Oberflächen sauber und sind bereit für die Desinfektion mit unserer Reihe von industriellen Flächendesinfektionsmitteln. Für weitere Informationen setzen Sie sich mit unseren Experten für industrielle Instandhaltung in Verbindung, die für alle Ihre Wartungsanforderungen da sind; rufen Sie uns an unter der +44 (0) 1902 510200 oder senden Sie eine E-Mail an customer.services@nch.com 

Für diesen wichtigen ersten Schritt bietet NCH eine Reihe von Industrie-Entfettern, einschließlich einer Reihe von leistungsstarken Entfettern auf Wasserbasis, um fettige Verschmutzungen zu entfernen; so bleiben die Oberflächen sauber und sind bereit für die Desinfektion mit unserer Reihe von industriellen Flächendesinfektionsmitteln. Für weitere Informationen setzen Sie sich mit unseren Experten für industrielle Instandhaltung in Verbindung, die für alle Ihre Wartungsanforderungen da sind; rufen Sie uns an unter der +44 (0) 1902 510200 oder senden Sie eine E-Mail an customer.services@nch.com