Der Autor Thomas Charlton war die erste Person, der die oftmals falsch zugeordnete Aussage „der Preis für Freiheit ist ewige Wachsamkeit“ verwendete. Hätte er ggf. im Bereich der Wasserbehandlung gearbeitet, hätte er gesagt: „Der Preis für die Herstellung ist ewige Wachsamkeit“. Kühltürme sind die perfekte Verkörperung dieser Vorstellung, da sie, wenn sie nicht behandelt werden, riesige Mengen von etwa 275 kg Schwebstoffe in nur einem Jahr ansammeln. Das kann eine Reihe von Schwierigkeiten mit sich bringen, die auf alles von der Effizienz bis hin zur Produktivität negative Auswirkungen haben können, erklärt Simona Vasilescu, Marketingleiterin für die Innovationsplattform Wasserbehandlung bei NCH Europe.

Sicherheit ist von allergrößter Bedeutung, da Kühltürme vorteilhafte Bedingungen für Krankheitserreger, wie z.B. Legionellen bieten. Folglich ist eine angemessene Wasserbehandlung zum Schutz von Mitarbeitern und Bürgern, die in der Umgebung wohnen, von zentraler Bedeutung. Eine Vernachlässigung der Wasserbehandlung kann auch zu übermäßigem und unnötigem Stromverbrauch führen.

Der erste Schritt, um Probleme zu bekämpfen, die regelmäßig in Kühltürmen vorkommen, ist die Art Ihres Kühlturms zu ermitteln. Industrielle Evaporationskondensatoren und luftgekühlte Kondensatoren werden leicht verwechselt, obwohl ein deutlicher Unterschied zwischen beiden besteht. In luftgekühlten Kondensatoren, wie der Name vermuten lässt, wird die Luft außerhalb des Turms verwendet, um das Wasser im Turm durch Lufteinlass zu kühlen. In Evaporationskondensatoren wird in einem Röhrchen enthaltenes Gas durch einen Wärmeübertragungsprozess gekühlt, bei dem Wasser darüber fließen muss, und dadurch kommt es zu Kondensation.

Zugluft-Kühltürme sind im Grunde große Abluftreinigungsanlagen, also rühren die größten Probleme von externen Verunreinigungen, die in die Wasserversorgung gelangen. In einer so großen auf externe Kühlung angewiesenen Struktur ist es unmöglich, Partikel wie Pollen oder Schlick davon abzuhalten, ins System zu gelangen. Sobald diese unlöslichen Partikel darin sind, setzen sie sich ab und bilden Ablagerungen an Oberflächen. Das nennt man Bewuchs.

Es ist wichtig, Bewuchs von Verkrustung zu unterscheiden. Obwohl beides zu Ablagerungen auf Equipment führt, gibt es einen eindeutigen Unterschied zwischen beiden und sie erfordern unterschiedliche Lösungen der Wasserbehandlung.

Schlick in Ihrem System löst sich nicht auf und wird schließlich zu Schlamm, der Ihr System verstopft und mikrobiologischen Bewuchs begünstigt. Zu Krustenbildung kommt es jedoch, wenn Calciumionen sich in Wassermassen befinden, in denen gleichzeitig Karbonat enthalten ist. Das Endergebnis sind Kristallbildungen an Rohren, die weiter wachsen, bis sie behandelt und entfernt werden – die ganze Zeit über wird die Produktivität beeinflusst und dies geht mit einem finanziellen Aufwand einher.

Evaporationskondensatoren stoßen auf ähnliche Schwierigkeiten, die Folgen sind jedoch anders. Beispielsweise haben sich Sulfat reduzierende Bakterien während einer Kontaminierung einen Weg in die Wasserversorgung gebahnt – in dieser Art von Kühlturm, ist die Auswirkung auf die Produktion schnell spürbar. Während Wasser über Eisenrohre fließt, können Bakterien sich leicht an der Oberfläche festsetzen und bilden Sulfid-Salzablagerungen. Diese Ablagerungen beschleunigen Korrosion, was dazu führt, dass das System Opfer mikrobiell induzierter Korrosion wird.

Es gibt kein Patentrezept oder Geheimnis, wenn es um Wasserbehandlung geht, um schädliche Schmutzablagerungen zu verhindern – es liegt alles in der Chemie. Den von Ihnen genutzten Kühlturm zu verstehen und die Probleme im Voraus zu erkennen, bedeutet, dass Sie diese bereits halbwegs gelöst haben, da Sie die richtige Dosierung der geeignetsten Chemikalien, wie z.B. Inhibitoren und Biozide ermitteln können.

Hierbei kann sich eine Zusammenarbeit mit einem Unternehmen wie NCH Europe als nützlich erweisen. Unsere Wasserbehandlungslösungen sind nicht nur vollständig angepasst für die einzigartigen Anforderungen einzelner Systeme, sondern wir sind auch stets präsent, um die laufende Überwachung und Wartung zu unterstützen. Regelmäßige Probenahmen und Tests des im Kühlturm zirkulierenden Wassers hilft uns und somit auch Ihnen dabei, potenziellen Schwierigkeiten einen Schritt voraus zu sein.

Alles sauber, sicher und funktionsfähig zu halten, erfordert Beobachtung und ewige Wachsamkeit. Man könnte meinen, es sei ein Wunsch- bzw. Rohrtraum. Auch wenn dieses Wortspiel schmerzhaft ist, ist es nur halb so schmerzhaft, wie die Ausfallzeit und Kosten, die Ihnen durch eine vernachlässigte Wasserbehandlung entstehen können.