Problem Das Abwasser wurde mit einer Umkehrosmoseanlage und einer Ultrafiltration behandelt, jedoch hat diese Vorbehandlung, speziell die Ultrafiltration, regelmäßige Probleme durch zu hohe CSB-Werte (bis zu 50.000 mg/l) verursacht. Die Anlage musste daraufhin immer wieder abgeschaltet werden, um die Membranen zu reinigen. Da die Produktion ganz normal weiter lief, staute sich das Abwasser. Im Falle einer zu langen Unterbrechung der Abwasseranlage, riskierte man einen Stop der Produktion. Lösung In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden hat NCH im März 2013 ein BioAmp 5000 CCU installiert, mit dem Ziel, die CSB-Werte um mindestens 10 % zu reduzieren. Die Fettschicht im Vorbehandlungstank soll ebenso mindestens um 10 % zurück gehen. Das BioAmp 5000 CCU, welches täglich große Mengen an aktiven Bakterien liefert, wurde speziell entworfen um sehr große Mengen organischer Abfälle zu zersetzen, so wie in diesem Fall. Ergebnis Nach den ersten 13 Wochen der BioAmp-Behandlungen berichtet der Kunde, dass CSB- und Fettwerte unter die Zielwerte gefallen sind. Die CSB-Werte blieben alle unter 18.000 mg/l und das System erholt sich schneller, da sich weniger Fett in der Anlage befindet. Im September 2013 hat der Kunde den großen Einfluss des BioAmp 5000 CCU bestätigt, welcher sich speziell über die geschäftsträchtigen Sommermonate bemerkbar gemacht hat. Im Oktober waren alle Fettprobleme, die Probleme mit den Membranen verursacht hatten, verschwunden oder haben sich erheblich reduziert. Das bedeutet, dass der Durchfluss durch die Membrane durchgängig, also ohne die Anlage zu stoppen, funktioniert. Der fettreiche Abfall im Vorbehandlungstank konnte ebenfalls um 5% reduziert werden.", "articleBody": "Speiseeishersteller, UK Dieser Speiseeishersteller aus dem Vereinten Königreich ist einer der Größten in Europa. Zu dem Betrieb gehören viele bekannte Speiseeismarken, die sie auch selbst produzieren. Wie alle Unternehmen versucht auch dieser Betrieb seinen ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Ihre Ansprüche, sich kontinuierlich im Bereich Umwelt-schutz zu verbessern, haben ihnen dabei geholfen, Abfälle zu reduzieren und das Abwasser mit Hilfe einer der modernsten Abwasserbehandlungssystems zu behandeln.
Problem Das Abwasser wurde mit einer Umkehrosmoseanlage und einer Ultrafiltration behandelt, jedoch hat diese Vorbehandlung, speziell die Ultrafiltration, regelmäßige Probleme durch zu hohe CSB-Werte (bis zu 50.000 mg/l) verursacht. Die Anlage musste daraufhin immer wieder abgeschaltet werden, um die Membranen zu reinigen. Da die Produktion ganz normal weiter lief, staute sich das Abwasser. Im Falle einer zu langen Unterbrechung der Abwasseranlage, riskierte man einen Stop der Produktion. Lösung In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden hat NCH im März 2013 ein BioAmp 5000 CCU installiert, mit dem Ziel, die CSB-Werte um mindestens 10 % zu reduzieren. Die Fettschicht im Vorbehandlungstank soll ebenso mindestens um 10 % zurück gehen. Das BioAmp 5000 CCU, welches täglich große Mengen an aktiven Bakterien liefert, wurde speziell entworfen um sehr große Mengen organischer Abfälle zu zersetzen, so wie in diesem Fall. Ergebnis Nach den ersten 13 Wochen der BioAmp-Behandlungen berichtet der Kunde, dass CSB- und Fettwerte unter die Zielwerte gefallen sind. Die CSB-Werte blieben alle unter 18.000 mg/l und das System erholt sich schneller, da sich weniger Fett in der Anlage befindet. Im September 2013 hat der Kunde den großen Einfluss des BioAmp 5000 CCU bestätigt, welcher sich speziell über die geschäftsträchtigen Sommermonate bemerkbar gemacht hat. Im Oktober waren alle Fettprobleme, die Probleme mit den Membranen verursacht hatten, verschwunden oder haben sich erheblich reduziert. Das bedeutet, dass der Durchfluss durch die Membrane durchgängig, also ohne die Anlage zu stoppen, funktioniert. Der fettreiche Abfall im Vorbehandlungstank konnte ebenfalls um 5% reduziert werden." }
Menu

+ 49 (0) 6105 2010 

DeutschDeutsch

Speiseeishersteller, UK

Nutzerbewertung:
(0 votes)

ice-cream-case-study

Speiseeishersteller, UK

Dieser Speiseeishersteller aus dem Vereinten Königreich ist einer der Größten in Europa. Zu dem Betrieb gehören viele bekannte Speiseeismarken, die sie auch selbst produzieren. Wie alle Unternehmen versucht auch dieser Betrieb seinen ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Ihre Ansprüche, sich kontinuierlich im Bereich Umwelt-schutz zu verbessern, haben ihnen dabei geholfen, Abfälle zu reduzieren und das Abwasser mit Hilfe einer der modernsten Abwasserbehandlungssystems zu behandeln.

 

Problem

Das Abwasser wurde mit einer Umkehrosmoseanlage und einer Ultrafiltration behandelt, jedoch hat diese Vorbehandlung, speziell die Ultrafiltration, regelmäßige Probleme durch zu hohe CSB-Werte (bis zu 50.000 mg/l) verursacht. Die Anlage musste daraufhin immer wieder abgeschaltet werden, um die Membranen zu reinigen. Da die Produktion ganz normal weiter lief, staute sich das Abwasser. Im Falle einer zu langen Unterbrechung der Abwasseranlage, riskierte man einen Stop der Produktion.

Lösung

In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden hat NCH im März 2013 ein BioAmp 5000 CCU installiert, mit dem Ziel, die CSB-Werte um mindestens 10 % zu reduzieren. Die Fettschicht im Vorbehandlungstank soll ebenso mindestens um 10 % zurück gehen. Das BioAmp 5000 CCU, welches täglich große Mengen an aktiven Bakterien liefert, wurde speziell entworfen um sehr große Mengen organischer Abfälle zu zersetzen, so wie in diesem Fall.

Ergebnis

Nach den ersten 13 Wochen der BioAmp-Behandlungen berichtet der Kunde, dass CSB- und Fettwerte unter die Zielwerte gefallen sind. Die CSB-Werte blieben alle unter 18.000 mg/l und das System erholt sich schneller, da sich weniger Fett in der Anlage befindet. Im September 2013 hat der Kunde den großen Einfluss des BioAmp 5000 CCU bestätigt, welcher sich speziell über die geschäftsträchtigen Sommermonate bemerkbar gemacht hat.

Im Oktober waren alle Fettprobleme, die Probleme mit den Membranen verursacht hatten, verschwunden oder haben sich erheblich reduziert. Das bedeutet, dass der Durchfluss durch die Membrane durchgängig, also ohne die Anlage zu stoppen, funktioniert. Der fettreiche Abfall im Vorbehandlungstank konnte ebenfalls um 5% reduziert werden.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, den auf der Webseite erzeugten Traffic zu analysieren und unsere Marketinginitiativen zu unterstützen.

Indem Sie weiterhin auf unserer Webseite browsen, erklären Sie sich damit einverstanden, unsere Cookies zu erhalten. Weitere Informationen findenr Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung oder passen Sie Ihre Einstellungen an.

I understand

Indem Sie weiterhin auf unserer Webseite browsen, erklären Sie sich damit einverstanden, unsere Cookies zu erhalten. Weitere Informationen findenr Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Erklärung oder passen Sie Ihre Einstellungen an.

© Copyright 2019 NCH (UK) Ltd. All rights reserved. Chem-Aqua, Wastewater, Parts Cleaning, Maintenance, Lubricants & Partsmaster, Facilities are all subdivisions of NCH Europe.